So Funktioniert’s

  • Nehmen Sie zuerst einen Objektträger aus Glas und setzen Sie einen Tropfen Öl in die Mitte des Objektträgers.
  • Beginnen Sie mit der Probenentnahme mit der Stirn. Drücken Sie mit dem Werkzeug ca. 1 cm tief in die Haut und schaben Sie die Haut langsam ab. So sammeln Sie die Milben auf dem Werkzeug. Setzen Sie die Spitze des Werkzeugs im Öl auf dem Objektträger ab und rühren Sie ein wenig, so übertragen Sie die Milben auf das Öl.
  • Entnehmen Sie auf dieselbe Weise Proben aus den Bereichen zwischen der Unterlippe und Kinn.
  • Bei der Nase drücken Sie die Oberseite und die Seiten der Nase zusammen, und sammeln so den Talg, den Sie anschließend mit dem Werkzeug herausdrücken.

Sie finden sicher eine Menge abgestorbene Hautzellen und andere Dinge, die Sie von der Haut abgeschabt haben. Sind es Milben werden Sie sie finden. Sie sind leicht zu erkennen.

 

2 Demodex Brevis Milben mit 40-facher Vergrößerung

Demodex Brevis unter 400-facher Vergrößerung

Demodex Ei und 2 Nymphen, bzw. Protonymphen

Demodex Brevis

Demodex Folliculorum

Talgprobe durch Abstrich
Auf den Wangen, der Stirn und an dem Kinn nimmt man einen „Abstrich“, weil man in diesen Bereichen nicht so fest auf die Poren drücken kann. Indem man mit dem Spatel mehrfach über die Haut streicht, bekommt man einen Hautabrieb, indem sich Milben nachweisen lassen.

Talgprobe durch Druckentnahme
Um die Nase herum bekommt man den Talg meist am besten. Hier lässt sich der Talg einfach aus den Poren drücken. im Idealfall erhält man aus jeder Pore kommt einen „Talgfaden“ von 3 – 4 mm Länge.

Enge Poren
Bei Menschem mit sehr engen Poren, erhält man leider nicht immer eine gute Probe. Folglich ist das Ergebnis unter dem Mikroskop nicht mehr aussagekräftig. Entweder es liegen keine Milben vor, oder es ließen sich keine nachweisen, weil der Test schlecht durchgeführt, eine schlechte Probe untersucht wurde oder einfach die Poren zu eng für die Talgentnahme sind. In meiner 10 jährigen Erfahrung gibt es immer wieder “ Problempatienten“ mit so engen Poren, dass man einfach trotz aller Mühe keine super Probe bekommt. Liegt nur ein geringer Befall vor, kann es zu einem falsch negativen Ergebnis kommen. Am besten macht man einen Versuch mit der Creme. Nach 2 monatiger täglicher Anwendung sollte sich eine Besserung zeigen. Falls nicht, sind wirklich keine Milben vorhanden.

Schminke
Vor dem Test sollte man seine Haut 8 Stunden nicht schminken. Schminkt man sich unmittelbar vor dem Test ab, so entfernt man dabei auch die oberfächlichen Milben und man diese im Test nicht mehr nachweisen. Am besten machen Sie den Test also ungeschminkt. Waschen Sie Ihr Gesicht am Tag des Testes nur mit Wasser. Eine normale Hatucreme ist erlaubt.

Testen Sie selbst und geben Sie nicht zu schnell auf. Mit ein wenig Übung werden Sie die Milben immer schneller finden.