Die Folgen

Die Ausscheidungen und die Gifte der abgestorbenen Milben führen zu allergischen Reaktionen oder Entzündungen. Der Mund der Milben ist wie eine scharfe Nadel, die direkt in die Zellen eindringt, um Nährstoffe aufzunehmen, dabei kann die Haut verletzt werden. Wird die Hauterkrankung nicht mit den richtigen Medikamenten behandelt um die Milben zu beseitigen, tritt die Entzündung immer wieder auf.  In schweren Fällen wird die Epidermis oder das Aussehen der Haut dauerhaft verletzt.

  • Narbenähnliche Strukturen ähnlich der Orangenhaut bleiben zurück,
  • Haarfollikel Poren sind vergrößert und die Haut wird durch Hyperplasie dicker.
  • Manchmal führt die Entzündung sogar zu überflüssigen Tumoren oder
  • und der roten verdickten Nase (Hyperplasie).
 

Nicht nur unschöne Hautbilder führen bei Milbenbefall zum Leiden, auch Juckreiz und unruhige Nächte rauben den Betroffenen den gesunden Schlaf.