Der Befall

Die Milben parasitieren die Gesichtstalgdrüsen bei einer geeigneten Temperatur. Sie mögen eine feuchte und warme Umgebung und sind in der Dunkelheit am aktivsten.

  • Erstbefall: Die Milben paaren sich auf der Haut und legen dort Ihre Eier ab.
  • In den Talgdrüsen entwickeln sie sich zu paarungsfähigen Milben.
  • Alle 10 Tage reproduzieren sich die Milben von einer Generation zur nächsten.
  • Die erwachsenen Demodex Milben sterben bald nach der Reproduktion.
  • Die Leichen verrotten und lösen sich in den Talgdrüsen auf.

Ist die Haut erst befallen verbringen die Demodex Milben ihr ganzes Leben in den Talgdrüsen. Sie reproduzieren sich immer wieder erneut und beeinflussen dort die Haut physikalisch und chemisch mit ihren Exkrementen (Ausscheidungen und aufgelöste „Milbenleichen“). Dadurch kommt es zu Immunkompetenz und allergischen Reaktionen in einigen Teilen des Hautgewebes. Exkremente verstopfen die Poren, was zu Mitessern führt – rote Flecken (Akne) brechen aus. Dieser Prozess bzw. Anfangsstadium ist manchmal bekannter als jugendliche Akne.

Spezielle Milbenbettwäsche kann zwar vor einem erneuten Befall schützen, aber hat sich die Milbe erst einmal in den Talgdrüsen und Folllikeln eingenistet, reicht diese Maßnahme alleine nicht aus, um die Haarbalgmilben auszurotten. Ist sie erst mal in der Haut, reproduziert sie sich ständig weiter.